Physiotherapie Hannover

Kursangebote

Regelmäßige Bewegung hält den Körper geschmeidig, regt den Kreislauf an und ist Fitness für Körper und Seele. Deshalb bieten wir in unserem Therapiezentrum eine Kombination aus verschreibungspflichtigen Kursen, sowie Präventionskursen und Angebote aus dem Selbstzahlerbereich.

Die Bedeutung und Wirkung von präventiven Maßnahmen hinsichtlich Bewegungsmangelerkrankungen sind wissenschaftlich belegt. Weil Vorbeugen sinnvoller ist als zu behandeln, zahlen viele Krankenkassen großzügige Zuschüsse zu Präventionskursen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Oder sind Sie an einem Kurs interessiert, der bis jetzt noch nicht von uns angeboten wird? Dann sprechen Sie uns bitte an, wir werden unser Kursangebot weiter ausbauen.

Unsere derzeitigen Kurse im Therapiezentrum:


Verschreibungspflichtige Kurse



Funktionstraining


Neben den klassischen physiotherapeutischen Leistungen, die wir zur Rehabilitation unserer Patienten nach Unfällen oder bei chronischen Erkrankungen anwenden, bieten wir im Therapiezentrum Hannover-West Funktionstraining und auch Rehabilitationssport an.

Ziel des Funktionstrainings ist: 

  • Bewegungsverbesserung
  • Erhalt und Verbesserung von Funktionen
  • Schmerzlinderung 
  • Das Hinauszögern von Funktionsverlusten einzelner Organsysteme/Körperteile
  • Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung
  • Hilfe zur Selbsthilfe

Teilnehmer: max. 15, Dauer: 30 Min, kein Gerätetraining, Dauer: 12/24 Monate



Rehabilitationssport


Ziel des Rehabilitationssports (Beginn November 2016) ist: 

  • Kraft und Ausdauer zu stärken
  • Koordination und Flexibilität zu verbessern
  • Selbstbewusstsein zu stärken, insbesondere auch von behinderten oder von Behinderung bedrohten Frauen und Mädchen
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten 

Teilnehmer: max. 15, Dauer: 45 Min, kein Gerätetraining, Dauer: 18 Monate, max. 50 Einheiten



Präventionskurse, die durch die Krankenkasse bezuschusst werden


Welche Kosten übernimmt meine Krankenkasse?

Ihre Krankenkasse unterstützt Sie bei der Teilnahme an den Präventionsmaßnahmen und bezahlt oftmals die Gebühr des Kurses bzw. beteiligt sich an den Kosten des Kurses. Wie viel eine Krankenkasse genau bezuschusst, ist von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Manche bezuschussen einen Pauschalbetrag, andere wiederum beteiligen sich prozentual. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich pro Person und Jahr mit bis zu 80% an den medizinischen Kosten. 


Gesetzliche Grundlage der Präventionsförderung! 

Ihre Krankenkasse zahlt nur, wenn die Präventionsangebote bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Die gesetzliche Grundlage dafür ist §20 Abs.1 SGB V. Alle Kurse müssen von speziell geschultem Personal bzw. qualifizierten Therapeuten durchgeführt werden und entsprechend zertifiziert sein. Zudem muss der Teilnehmer aktiv mitwirken und an mindestens 80 % des Kursprogramms teilnehmen, um einen Zuschuss zu erhalten.



Unsere derzeitigen Präventionskurse nach § 20:

  • HATHA-YOGA für Gesundheit und Entspannung (Einsteiger und Wiedereinsteiger/Blockkurs/8 Einheiten á 90 Min):
    In diesem Kurs führen Atemübungen, ausgesuchte Yogaübungen und meditatives Wahrnehmen zu Entspannung, besserer Kondition, Flexibilität und damit zu innerer Ausgeglichenheit und Gesundheit. Angepasst für Anfänger werden Sie Schritt für Schritt auf eine spannende Reise in die Welt des integralen Yoga mitgenommen. Insbesondere Bauch- und Rückenmuskeln werden gestärkt, Körperbewusstsein und Freude an der Bewegung gefördert. Jede Übungseinheit wird mit einer achtsam durchgeführten Entspannung beendet und entlässt Sie somit in einen Zustand von angenehmer Kraft und Balance.
  • „Der Bewegungsführerschein“ (Blockkurs/10 Einheiten á 60 Min):
    Dieser Kurs richtet sich an alle Menschen, die im Berufsleben stehen. Die Inhalte des Kurses bilden einfach zu lernende und höchst effektive Fitnessübungen, die ohne großen Aufwand an Raum, Zeit und Material im alltäglichen Leben durchgeführt und integriert werden. Die Übungen mobilisieren und entspannen den Körper, gleichzeitig entwickeln sie eine kräftigere Muskulatur, welche schützend und vorbeugend auf den gesamten Körper in angenehmer Weise wirken.
  • „Der Bewegungsführerschein Fitness +“ (Blockkurs/10 Einheiten á 60 Min):
    Mit dem innovativen Programm „Bewegungsführerschein Fitness +“ bietet der Diplom-Sportlehrer Hartmut Knorr den Versicherten die Möglichkeit, aktiv etwas für die Gesundheit zu tun. In zehn Modulen werden die Versicherten systematisch fit gemacht. Der Kurs besteht aus einem vielseitigen und abwechslungsreichen Programm zum rückengesunden Fitness-Training und dient zur Vorbeugung von Bewegungsmangel und Rückenbeschwerden. Im Kurs werden individuelle Programme für jeden Kursteilnehmer aufgestellt. Zusätzlich erfährt jeder Teilnehmer wie gesund sein Bewegungsverhalten ist und wie er sich selbst motivieren kann. Auch diese Techniken werden im Kurs vorgestellt und trainiert. Der Kurs ist für alle Versicherte konzipiert. Somit ist eine hohe Effizienz und Nachhaltigkeit gewährleistet.



Präventionskurse auf Selbstzahlerbasis

  • Rücken – YOGA (fortlaufend):
    Dieser Yogakurs richtet sich besonders an Menschen, die schon mal Rückenbeschwerden hatten oder haben, aber trotzdem Yoga durchführen möchten. Unser erfahrener Yogalehrer unterstützt Sie dabei. 
  • Anti Stress-YOGA (fortlaufend):
    Bei einem stressigen Alltag kann es schwer fallen abzuschalten und sich richtig zu entspannen. In diesem Anti-Stress YOGA Kurs verbindet unser erfahrener Yogalehrer körperliche Übungen und Meditation um Ihnen dabei zu helfen.
  • Standfest und sicher im Alltag (Blockkurs/24 Einheiten á 30 Min):
    Durch gezieltes Training Stürze im Alter vermeiden. Wenn ältere Menschen stolpern und stürzen birgt dies größere Gefahren, als bei jungen, gesunden Menschen. Stürze können auftreten, da die Muskelleistung altersbedingt und durch zu wenig regelmäßige Bewegung und Belastung abnimmt. Dies führt dazu, dass die Reaktionsfähigkeit nicht mehr ausreicht, um ein Stolpern durch einen einfachen Ausfallschritt oder eine Gegenbewegung abzufangen. Dabei können Schwindel, Sehschwäche und Gangunsicherheit das Sturzrisiko erhöhen. Zusätzlich gibt es im Alltag, wie auch in der Wohnung versteckte Stolperfallen, wie etwa Teppichkanten oder über den Boden laufende Kabel, welche bei einer Sturzneigung entfernt werden sollten. Wenn ein erhöhtes Sturzrisiko besteht kann ein gezieltes Krafttraining durchgeführt werden, um erneutes Fallen zu vermeiden und das Verletzungsrisiko bei einem Sturz zu mindern. Gezieltes Krafttraining steigert die Reaktionsfähigkeit der Muskulatur und stärkt die Knochenstruktur, sodass das Risiko für Brüche abnimmt. Zusätzliches Gleichgewichtstraining kann das Gehen wieder sicherer zu machen und vor dem Stolpern schützen. Gerade beim Umdrehen aus dem Stand, aber auch beim Tragen von Gegenständen und beim Aufstehen aus dem Sitzen wird das Gleichgewicht besonders gefordert. Die Durchführung von Sturzprävention beinhaltet immer auch das Üben einer risikoarmen Falltechnik und das Erlernen von Strategien zum Aufstehen vom Boden. Dies vermittelt den Teilnehmern mehr Sicherheit und nimmt ein Stück der Angst vor einem Sturz.
    Training zur Sturzvermeidung lässt sich sehr gut in der Gruppe durchführen, wo die Teilnehmer gemeinsam Übungen zum Kraft- und Gleichgewichtstraining lernen.

Unser Kursplan:

Liebe Patienten,

ab dem 13.02.2017 haben wir unser Angebot für das Funktionstraining erweitert. Möchten Sie Ihren Kurs wechseln? Bitte melden Sie sich bei unserer Anmeldung! Folgende Termine bieten wir Ihnen an: